Chronik der Marinekameradschaft Bebra

1924 - 1959

 

Die Kameradschaft wurde am 18.Juli 1924 ins Leben gerufen und erhielt ihren Namen Marinekameradschaft Bebra. Der 1.Vorsitzende war Herr August Beyer.

 

Kurz nach der Gründung wurde die Kameradschaft in den Marineverein Vizeadmiral

Bödicker umgetauft. Das erste große Fest war der Tag des Marinegaues Hessen - Waldeck

mit der ersten Fahnenweihe im Juni des Jahres 1925 in Bebra.

 

Am 01.01.1929 übernahm Kamerad Hermann Eckel die Führung der Kameradschaft als 1. Vorsitzender.

 

Kamerad Friedrich Junghans wurde am 01.01.1937 als 1. Vorsitz der Kameradschaft gewählt. Durch den Ausbruch des 2. Weltkriegs wurden die Aufbauarbeiten der Kameradschaft unterbrochen, sowie bei Kriegsende das Vermögen der Kameradschaft zerstört.

 

Am 25.10.1952 gründete sich die Marinekameradschaft Bebra 1924 wieder neu. Die Mitgliederzahl betrug zu diesem Zeitpunkt 20 Kameraden. Der 1. Vorsitzende war wieder Friedrich Junghans. Gründungslokal war der Hessische Hof in Bebra.

 

1960 - 1970

 

Im Jahre 1960 wurde der Standort des Vereinslokales vom Hessischen Hof in das Deutsche Haus verlegt. Auf Anregung der Kameraden Junghans, Eckel, Spohr, Werkmeister – Emden, Schade, Kratz und Mechinia, sollte eine neue Fahne angeschafft werden. Diese wurde aus Spenden in Höhe von 893,50 DM finanziert.

1962 trat die Marinekameradschaft Bebra dem Deutschen Marinebund bei.

 

Am 31.03.1962 wurde die bestelle Fahne geliefert. Sie kostete damals 682,00 DM

 

Plötzlich und unerwartet verstarb am 26.04.1962 der 1. Vorsitzende Friedrich Junghans. Kamerad Junghans wurde unter großer Teilnahme der Kameradschaft zu Grabe getragen. Dort senkte sich die notgeweihte Fahne zum ersten Mal.

 

Am 01.05.1962 übernahm Kamerad Otto Spohr als 1. Vorsitzender das Ruder der MK – Bebra, zu diesem Zeitpunkt waren 52 Mitglieder im Verein vertreten. 1962 musste man aus dem Vereinsheim, dem Deutschen Haus ausziehen. Kamerad Karl Keim, Besitzer des Cafe Keims in Bebra, erklärte sich bereit, dass die MK – Bebra ihr neues Heim in seinem Café einrichten kann. Auf dem Gelände wurden ein Mast und ein Gedenkstein mit einer Tafel aufgestellt. Die Kameraden der MK – Bebra fuhren nach Kiel und kauften einen Anker, um diesen ebenfalls auf dem Gelände zu platzieren.

 

Am 01.09.1963 wurde die Denkmalstätte vor dem Vereinslokal Café – Keim feierlich eingeweiht. Es wurden dabei 7 Fahnennägel an die MK – Bebra übergeben, sowie 2 Schärpen von den Frauen der Mitglieder.

 

Das 40 Jährige Bestehen der MK – Bebra wurde am 11.07.1964 mit einem Festzug eröffnet. Dieser führte vom Anger zum Ehrenmal an der Kirche, dort fand eine Kranzniederlegung statt. Von dort ging es zum Festsaal des Hess. Hofes, wo die Eröffnung des Kommerses erfolgte.

 

1971 - 2000

 

32 Abordnungen waren am 27.04.1974, dem Landesverbandstag in Bebra im Schrebergarten Funktionshaus, anwesend.

Das 50-Jährige Bestehen der MK-Bebra feierte man am 07.09.1974 mit einem großen Marineball in der TSV Halle in Bebra.

 

Der 1.Vorsitzende Otto Spohr verstarb am 07.02.1976. Er führte das Kommando der MK – Bebra

13 Jahre an. Als Nachfolger wurde Kamerad Willi Groß gewählt.

 

Im August des Jahres 1978 gab Kamerad Groß sein Amt als 1. Vorsitzenden ab. Das Kommando übernahm Kamerad Friedrich Patan.

 

Am 05.03.1983 fand der Landesverbandstag im Soldatenheim der Husarenkaserne in Sontra statt. Zu diesem Zeitpunkt hatte die MK – Bebra noch 26 Kameraden und 3 Kameradinnen.

 

1987 richtete die MK – Bebra mit den Kameraden der Kyffhäuser und dem Fahrrad Club aus Bebra die Kirmes aus.

 

Zum 65 Jährigen Bestehen der MK – Bebra unternahm man eine Fahrt nach Wilhelmshaven.

 

Am 25.02.1989 richtete die MK – Bebra den Landesgruppentag – Nord in Weiterode im Hotel

Sonnenblick aus. Es waren ca. 60 Mitglieder der verschiedenen MK’s anwesend.

 

Spalier standen die Kameraden am 28.07.1989 bei der Hochzeit von Kamerad Jörg Lingelbach vor der Kirche in Bebra (in Uniform, mit Paddeln und Tampen).

Erneut unternahm man eine Vereinsfahrt nach Kiel und Eckernförde. Man besuchte das Marine Ehrenmal, an dem eine Kranzniederlegung stattfand, sowie den Marinestützpunkt in Kiel.

 

Nach 30 Jahren musste sich die MK – Bebra ein neues Vereinsheim suchen, das alte Vereinsheim bei Keims schloss am 02.05.1992. Ab dem 12.06.1992 war das Vereinsheim wieder im Hessischen Hof in Bebra untergebracht.

 

Zum 70 Jährigen Jubiläum der MK – Bebra trafen sich alle Kameraden /innen im Hessischen Hof in

Bebra zu einer kleinen Feier.

 

Der Landesverbandstag fand am 23.04.1994 im Hessischen Hof in Bebra statt.

 

2001 - 2010

 

Im Jahre 2000 wurde das Ehrenmal, unter Mithilfe der Stadt Bebra, an der Kirche neu gestaltet .

 

Am 27 09.2002 verstarb der 1. Vorsitzende der MK – Bebra Friedrich Patan. Das Amt als 1.Vorsitzender der MK – Bebra übernahm Heribert Brinkmann kommissarisch bis zu den Neuwahlen im Jahre 2003.

 

In 2003 wurde Heribert Brinkmann als neuer 1.Vorsitzender der MK – Bebra von den Mitgliedern bestätigt. Zu diesem Zeitpunkt hatte die MK – Bebra noch ca .17 Mitglieder, wovon der größte Teil der Mitglieder über 70 Jahre alt war. Mitte des Jahres 2003 traten 4 jüngere Kameraden in die MK – Bebra ein.

 

Am 05.06.2004 feierte die MK – Bebra ihr 80-Jähriges Bestehen mit einer kleinen internen Feier auf der Kulturstätte in Lispenhausen.

 

Im Jahre 2006 unternahm die MK – Bebra eine Vereinsfahrt nach Wilhelmshaven. Es wurde auf der „Arcona“, dem Heimschiff der MK – Wilhelmshaven, übernachtet. Ebenfalls wurde die Meyer Werft in Papenburg besichtigt.

 

2008 wählte die MK – Bebra auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Der 1. Vors. Heribert Brinkmann, der das Amt 6 Jahre führte, trat als 1. Vorsitzender zurück. Heribert Brinkmann hatte es in den Jahren seiner Amtszeit nicht leicht, da der Nachwuchs fehlte und man schon mit dem Gedanken spielte, die MK – Bebra aufzulösen.

Neuer 1.Vorsitzender wurde Matthias Mohr, den 2.Vorsitz erhielt Ernst Schmiedl, Schatzmeister wurde

Theodor Drude und das Amt des Schriftführers übernahm Timo Hosbach. Zu diesem Zeitpunkt hat die

Kameradschaft 32 Kameraden/innen.

 

Im Mai 2008 standen die Kameraden/innen bei der Hochzeit von Kamerad Martin Zies in Hilders Spalier.

 

Die Kameradschaft präsentierte sich auf der Bibermesse in Bebra, und nahm am Kirmesfestzug in Bebra

und weiteren Veranstaltungen teil. Des Weiteren macht die MK – Bebra mit den Kindern der

Sozialen Förderstätten jedes Jahr eine Schlauchbootfahrt auf dem Baggersee in Breitenbach. Die MK-Bebra unterstützt Wolfgang Schneider bei den Benefiz Konzerten für die Sozialen Förderstätten, und traten der AFBM (Aktion für Behinderte Menschen) bei.

 

Am 01.08.2009 feiert die MK – Bebra ihr 85 jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurden einige

Ehrengäste geladen, und die MK´s der Gruppe – Nord, sowie Bad Hersfeld, Borken, Göttingen. Die Feier

fand an Semm´s Ecke in Bebra statt. Das Highlight war der Auftritt von 3 Shantychören, Bebra, Unterhaun und Bad Hersfeld. Zu diesem Zeitpunkt hat die MK – Bebra 36 Mitglieder, mit der Tendenz weiter zu

wachsen.

 

2011 - heute

 

2011 – Ehrung von 2 Kameraden ( Adolf Heußner und Werner Aubel) die 50 Jahre im Deutschen Marinebund und der MK – Bebra sind. Vereinsfahrt der MK – Bebra nach Bremen auf das Segelschulschiff Deutschland mit 2 Übernachtungen – Besichtigung des Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven und Einkehr in die letzte Kneipe vor New York.

 

2012 – Auf Antrag von einem Kameraden zur JHV 2012, Kündigte die MK – Bebra die Mitgliedschaft im

Deutschen Marinebund nach 50 Jähriger Mitgliedschaft. (Die Kameradschaft war nicht gewillt weiter

Schulden des DMB´s mit zu Tragen – Umbau Scheerhaus und Bau eines Bettenhauses für ca. 1.5 Millionen €, da noch genug Schulden vorhanden sind)

 

2013 - Mit der Bekanntgabe der Schließung der Bundeswehrkaserne in Rotenburg a. d. F in 2015 haben wir von der Marinekameradschaft keine weiteren Möglichkeiten mehr, die Schlauchbootfahrten mit den Kindern der Sozialen Förderstätten und der Heinrich-Auel-Schule in Rotenburg sowie der August-Wilhelm-Mende-Schule in Bebra weiter durchzuführen. Man bemüht sich zwar seit 2013, Boote über die Bundeswehr zu erwerben, wobei aber nur negative Zusagen erteilt werden, egal ob vom Bundesverteidigungsminister oder von der SKB (Streitkräftebasis). Auch von der VeBeg (Verkaufsstelle der Bundeswehr) haben wir bis zum Jahresende keine positiven Nachrichten zwecks Kauf zweier Schlauchboote erhalten.

 

Nichtsdestotrotz fand aber trotzdem die Schlauchbootfahrt mit den o.g. Teilnehmern statt.

Dank der Besorgung der Boote vom Führungsunterstützungsbattalion 286 in Rotenburg a. d. F., die uns in diesem Jahr die Boote aus Regensburg geholt haben.

 

Weiterhin schafften wir uns eine eigene, große 1,50m x 3m große Vereinsfahne an, die von zwei Vereinskameraden gesponsert wurde.

 

Am 23.03.2014 konnten 2 Mitglieder der MK – Bebra ein Schlauchboot in Emsdetten holen, welches im Internet gefunden wurde. Noch am selben Tag konnte das zweite Boot gekauft werden. Welch ein Glück für die Kameradschaft. Denn von der Bundeswehr bzw. der Vebeg hätten wir keine Boote bekommen.

Somit können wir ab dem heutigen Tag Schlauchbootfahrten mit den Kindern durchführen so oft wir wollen.

 

Am 24.05.2014 feierte die MK – Bebra ihr 90 jähriges Bestehen in der TSV Halle in Bebra mit 4 Shanty Chören aus Bad Hersfeld, Bebra, Spangenberg und Unterhaun.

Die Feier stand unter dem Motto – Spenden für Herzkranke Kinder. Es war eine gelungene Veranstaltung.

Die Scheckübergabe fand am im HKZ in Rotenburg/F statt. Es wurde ein Betrag von 1000 € an die Kinder Herzstiftung übergeben.

 

Am 06.07.2014 wurden die 2 Schlauchboote der Marinekameradschaft Bebra auf dem Breitenbacher See auf die Namen „Nemo“ und „Seebär“ getauft. Taufpaten waren die Schüler der Heinrich-Auel Schule sowie der August Wilhelm Mende Schule. Weiterhin waren einige Sponsoren anwesend.

12.04.2019

Bordabend

Ort: Rotenburg / Samos

 

10.05.2019

JHV MK Bebra

Ort: Rotenburg / Samos

 

 

weitere Termine...

Veranstalltung

Facebook

Marinekameradschaft Bebra 1924 u. Umgebung e.V.

 

 

Matthias Mohr

Eisenacherstr. 23

36217 Ronshausen

 

Tel. (06622) 3230

 

info@marinekameradschaft-bebra.de

www.marinekameradschaft-bebra.de

© 2015 Marinekameradschaft Bebra e. V.